Biografie

Markus Baumann

Geboren 1954, verheiratet, zwei Kinder, lebt in Bern. Kameramann, Fotograf und Filmschaffender

 

 

 

Mehrere Semester Fotografie und Film an den Schulen für Gestaltung in Bern und Zürich. Mitarbeiter von Radio DRS. Freier Fotograf. Verschiedene Studienwerkbeiträge, Stipendien und Ausstellungen.

1984 Kamerastagaire bei SFDRS und seither freier Kameramann beim Schweizer Fernsehen DRS und SRG SSR idée suisse.1986 Regieseminar mit Krzysztof Kieslowski und Edward Zebrowski.Ab 1987 Mitarbeiter der Schauspielschule Bern (neu HKB), (Betreuung der Filmseminarien von Krzysztof Kieslowski und Edward Zebrowski).Seit 1995 Dozent an der HKB, Fachbereich Theater
Zwischen 1982 und 1990 Mitarbeit an verschiedenen Dokumentarfilmen und kommerziellen Videoproduktionen:«KAISERHAUS» (Mitarbeit) Dokumentarfilm, 16mm, 1.Filmklasse der Schule für Gestaltung, Bern,«LE FANAGE DES CHAUX» (Kamera) Dokumentarfilm, 16mm des Ethnologischen Seminars der Universität Bern,«Woyzek» (Kamera und Schnitt) Videofilm U-Matic High Band mit Meret Matter und Andreas Matti,«Der Panter» (Konzept, Kamera, Schnitt) Kurzvideo U-Matic High Band nach einem Gedicht von R.M.Rilke mit Chen Jianghong, Annette Niggli und Steh Walz,«Der Boxer» Video U-Matic High Band.«Transmissionen» (Kamera) Dokumentarfilm Video BetaSP von Roland Petschen und Markus Baumann.

1991 Gründung des «Büro für visuelle Medien» zusammen mit Hugo Sigrist.

Realisierung von Filmen wie «In fremden Landen», «Kanji», «In altomare», «Hans hilft», «Garage Gattiker» und «Achse des Guten».

vollständige Filmografie siehe unter: www.visuellemedien.ch

Dozent an der Hochschule der Künste Bern HKB

Kameramann im Medienzentrum des Bundeshauses